Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB)

Wider­ruf­be­leh­rung (Fern­ab­satz) Wider­rufs­recht

Geschäfts­be­din­gungen der Immo­bi­lien-Manage­ment Schwarze

§1.

  • Ihr Anfor­dern, Einholen von unseren münd­lich, schrift­lich oder elek­tro­nisch über­mit­telten Ange­boten bedeutet in allen Fällen Auftragserteilung/Maklerauftrag. Die Nutzung unserer Ange­bote oder Inan­spruch­nahme oder Duldung unserer Dienst­leis­tung bedeutet akzep­tieren nach­fol­gender Bedin­gungen und Hono­rar­sätze.

§2.

  • Unsere Nach­wei­s­tä­tig­keit sowie alle weiteren vermit­telten Infor­ma­tionen sind ausschließ­lich für den Auftraggeber/Empfänger bestimmt und strikt vertrau­lich zu behan­deln. Die Weiter­gabe an Dritte ist nur mit unserer schrift­li­chen Geneh­mi­gung statt­haft, wobei uns Empfänger und Anschrift mitge­teilt werden müssen. Das voll­stän­dige Honorar gemäß nach­fol­gender Sätze wird uns auch in dem Fall geschuldet, wenn der erhal­tene Nach­weis oder weitere vermit­telte Infor­ma­tionen an Dritte weiter­ge­geben werden und diese den Haupt­ver­trag auch ohne unser Mitwirken schließen. Dies gilt auch dann, wenn unsere Kunden den Haupt­ver­trag nicht allein, sondern zusammen mit Dritten abschließen.

§3.

  • Bereits bekannte Angebote/Geschäftsgelegenheiten sind uns unver­züg­lich inner­halb von 5 Werk­tagen nach Erhalt des Ange­botes schrift­lich mitzu­teilen, unter Angabe von Quelle und Datum der Vorkenntnis, ansonsten gilt unser Nach­weis als akzep­tiert.

§4.

  • Auch bei Folge- oder Ersatz­ge­schäften ist der Kunde gemäß nach­fol­gender Hono­rar­sätze zahlungs­pflichtig. Ein Folge­ge­schäft liegt z.B. dann vor, wenn in nicht allzu ferner Zeit eine Verän­de­rung oder Erwei­te­rung der abge­schlos­senen Vertrags­ge­le­gen­heit vorkommt, z.B. ein Vertrag um zusätz­li­cher Fläche ergänzt wird oder wenn zunächst nur gemietet wurde und später erst ein Kauf zustande kommt. Ein Ersatz­ge­schäft liegt z.B. dann vor, wenn der Kunde im Zusam­men­hang mit unserer Nach­wei­s­tä­tig­keit von Verkäufer/Vermieter andere Gele­gen­heiten erfährt oder kauft anstatt zu mieten oder mietet anstatt zu kaufen.

Unser Honorar für den Nach­weis oder Vermitt­lung beträgt:

§5.0

  • Vermie­tung: von Wohn­raum mit Such­auf­trag von der monat­li­chen Netto­miete vom Auftrag­geber bei Vertrags­ab­schluss zu bezahlen: 2 Monats­mieten

§5.1 Gewerb­liche Vermie­tung:

  • (Miet‑, Pacht‑, Leasing­ver­träge u. ä. von Büros, Läden, Hallen, Hotels, Unter­künfte etc. vom Auftrag­geber von der Netto­miete oder Pacht 3 Monats­mieten bei Abstands­zah­lungen, Ablö­sungen für Rechte und Ansprüche, Einrich­tungs­ge­gen­ständen, Waren, Kunden­stamm etc. vom jewei­ligen Wert unab­hängig von der Miet­ver­trags­pro­vi­sion 5 %

§5.2 Verkauf von Immo­bi­lien hier gültig für Baden-Würt­tem­berg

  • Grund­stücke, Gebäude, Eigen­tums­woh­nungen, Gewerbe- und Indus­trie­ob­jekte, Kapi­tal­an­lage etc. vom nota­ri­ellem Gesamt­kauf­preis inkl. aller dem Verkäufer vom Käufer verspro­chenen Leis­tungen vom Käufer 3 %
  • Bei Erbbau­recht zusätz­lich zur Gebäu­de­pro­vi­sion von 3% auf den gesamten zu zahlenden Erbbau­zins von Berech­tigten 2%
  • Je Options‑, An- und Vorkaufs­recht: vom Verkehrs­wert, zu zahlen vom Berech­tigten 2%
  • Bei Zwangs­ver­stei­ge­rung aus dem erstei­gertem Verkaufs­preis mit Zuschlag bzw. gefor­derten Anzah­lung 3%
  • In den anderen Bundes­län­dern nach der jewei­ligen Gebüh­ren­ta­belle des Immo­bi­li­en­ver­band Deutsch­land IVD Bundes­ver­band der Immo­bi­li­en­be­rater

§5.3 Geschäfts- und Unter­neh­mens­ver­käufe:

  • An- und Verkauf von Unter­nehmen, Betei­li­gungen, Ware, Know-how, Gegen­ständen; von der gesamten Vertrags­summe vom Käufer fällig mit Unter­schrift des Vertrages. 5%

§6

  • Zusätz­lich zu unseren Provi­sionen, ist die gesetz­liche Mehr­wert­steuer derzeit 19 % zu entrichten.

§7

  • Unser Honorar ist verdient und fällig mit Vertrags­ab­schluss. Die Art des Vertrages ist dabei unbe­deu­tend, wobei es sich um folgende Vertrags­typen handeln kann: Kauf‑, Miet‑, Renten‑, Pacht‑, Leasing‑, Erbbaurecht‑, Opti­ons­ver­trag, Zuschlag bei Verstei­ge­rung oder sons­tiger Vertrag. Allein der Nach­weis zum Abschluss eines Vertrags ist ausschlag­ge­bend.

§8

  • Unsere Angaben basieren auf erteilten Infor­ma­tionen Dritter. Für die Voll­stän­dig­keit und Rich­tig­keit der von uns weiter­ge­ge­benen Angaben haften wir nicht.

§9

  • Neben­ab­reden bedürfen immer der Schrift­form.

§10

  • Gerichts­stand und Erfül­lungsort ist Darm­stadt in allen Belangen aus den geschlos­senen Verträgen, soweit es den gesetz­li­chen Bestim­mungen entspricht.

Wider­ruf­be­leh­rung: (Fern­ab­satz)

Wider­rufs­recht:

Sie können Ihre Vertrags­er­klä­rung als privater Mietinterssent/in bzw. Kaufinteressent/in /innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Text­form (z. B. Brief, Fax, E‑Mail) wider­rufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Beleh­rung in Text­form, jedoch nicht vor Vertrags­schluss und auch nicht vor Erfül­lung unserer Infor­ma­ti­ons­pflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbin­dung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 g Abs. I Satz 1 BGB in Verbin­dung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Wider­rufs­frist genügt die recht­zei­tige Absen­dung des Wider­rufs. Der Widerruf ist zu richten an:

IMD Schwarze
Immo­bi­lien – Manage­ment & kaufm. Dienst­leis­tungen
Inhaber: Maxi­mi­lian M. Schwarze
Fran­zo­sen­berg­straße 1
79674 Todtnau-Muggen­brunn
Fax: 03212–57 10 100

Mail­kon­takt: info@imd-schwarze.company

Wider­rufs­folgen:

Im Falle eines wirk­samen Wider­rufs sind die beider­seits empfan­genen Leis­tungen zurück zu gewähren und ggf. gezo­gene Nutzungen (z.B. Zinsen) heraus­zu­geben. Können Sie uns die empfan­gene Leis­tung ganz oder teil­weise nicht oder nur in verschlech­tertem Zustand zurück­ge­währen, müssen Sie uns inso­weit ggf. Wert­er­satz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertrag­li­chen Zahlungs­ver­pflich­tungen für den Zeit­raum bis zum Widerruf gleich­wohl erfüllen müssen. Verpflich­tungen zur Erstat­tung von Zahlungen müssen inner­halb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absen­dung Ihrer Wider­rufs­er­klä­rung, für uns mit deren Empfang.

Hinweis

Ihr Wider­rufs­recht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrück­li­chen Wunsch voll­ständig erfüllt ist,
bevor Sie Ihr Wider­rufs­recht ausgeübt haben.